+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. Stranger
    Registriert seit
    02.07.2019
    Beiträge
    3

    Meditüv Untersuchung

    Hallo zusammen,

    ich habe nächste Woche eine Untersuchung beim Meditüv, aufgrund einer Einstellung beim Finanzamt.
    Es handelt sich um eine Untersuchung für einen Bildschirmarbeitsplatz.

    Weiß jemand, was dort untersucht wird?
    Ich bin zwar nicht krank, mache mir allerdings etwas Sorgen.

    Ich hatte mal eine Thrombose, die ist allerdings vollständig ausgeheilt.
    Allerdings sagt manja dennoch, dass man anfälliger ist, wenn man mal eine hatte.

    Des Weiteren gibt es in meiner Familie viele mit Diabetes und Nierenproblemen.
    Bisher habe ich keine Beschwerden, aber dennoch kann sowas ja vererbt werden.

    Werden diese Dinge auch bei einer Untersuchung für einen Bildschirmarbeitsplatz untersucht?

    Ich bin aktuell echt nervös, weil es das eine einmalige Chance für mich ist.


    Vielen Dank im Voraus!

  2. Member Avatar von sommerlinde
    Registriert seit
    29.03.2016
    Beiträge
    1.832

    AW: Meditüv Untersuchung

    Bei der Untersuchng geht es um Augen und Wirbelsäule. Weitere Erkrankungen werden m.E. nur aufgenommen um (medikamentöse) Nebenwirkungen mit im Blick zu nehmen.

    Der AG erfährt nur, ob du tauglich bist und ob ggf. was zu beachten ist. Bei deiner Vorgeschichte sollte sich nichts ergeben, was deine Einstellung verhindert.
    Zitat Zitat von Paul Ziemiak
    Die AfD (ist) nicht unser Partner, sondern unser entschiedener Gegner.
    Unser christdemokratischer Kompass zeigt uns, dass eine Zusammenarbeit mit der AfD nicht verantwortbar und nicht möglich ist. Die AfD will ein anderes, ein dunkleres, ein kälteres Deutschland. CDU und CSU wollen ein besseres Deutschland. Konrad Adenauer hatte recht: "Wer wirklich demokratisch denkt, muss Achtung vor dem anderen, vor dessen ehrlichem Wollen und Streben haben."

  3. Urgestein
    Registriert seit
    22.02.2012
    Beiträge
    9.519

    AW: Meditüv Untersuchung

    Die spezielle Bildschirmarbeitsplatz-Untersuchung (Sehtest usw) ist freiwillig. Sie muß vom Arbeitgeber (bzw. dessen Betriebsarzt) angeboten werden, man kann die Teilnahme aber ohne jegliche Konsequenzen ablehnen. Bestimmte überregionale extrem gewinnorientierte Unternehmen (ich nenne jetzt keine Namen...) versuchen gern, die Untersuchung einfach zu machen, oft sogar ohne vorherigen Arztkontakt, einfach durch die Hilfskraft, sobald man am Tresen aufschlägt. Das braucht man nicht mit sich machen lassen.

    Grundsätzlich gibt es auch Einstellungsuntersuchungen und teilweise arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen, die verpflichtend sind. Ist eine Einstellungsuntersuchung schon erfolgt, oder soll die Untersuchung gleichzeitig die Einstellungsuntersuchung sein? Der Betriebsarzt ist verpflichtet, dich darüber aufzuklären, was Bestandteil einer Einstellungsuntersuchung, einer Eignungsuntersuchung oder einer Vorsorgeuntersuchung ist - die müssen voneinander getrennt werden. Macht aber auch kaum ein Arbeitsmediziner standardmäßig, und der Meditüv natürlich sowieso nicht.

    Du bist nicht verpflichtet, irgendwelche Angaben über deine Familie zu machen. So eine Thrombose kann man auch mal vergessen, würde allerdings sicherlich auch nicht zum Ausschluß führen. Je nachdem um was für eine Untersuchung es sich handelt, bist du überhaupt nicht verpflichtet, irgendwelche Angaben ausser deinem Namen zu machen - wie gesagt, wenn es eine reine Bildschirmarbeitsplatz-Untersuchung ist, ist die Teilnahme freiwillig, da brauchst du nicht mal hingehen. Bei manchen anderen Vorsorgeuntersuchungen muß man hingehen, aber es reicht, wenn man seinen Namen sagt und bekanntgibt, dass man nicht weiter teilnehmen will, dann kann man wieder nach hause gehen.

    Du bist als Arbeitnehmer üblicherweise auch berechtigt, dir deinen Arbeitsmediziner für die Untersuchungen, die nicht die Einstellungsuntersuchung sind, frei auszuwählen. Oft ist tarifvertraglich geregelt, dass der Arbeitgeber trotzdem die Untersuchung zahlt, auch wenn du einen anderen Arbeitsmediziner auswählst.

    Wenn es eine Einstellungsuntersuchung ist, würde ich auch damit rechnen, dass Blut abgenommen wird. Ich würde in dem Fall ein paar Tage vorher keinen Alkohol trinken, am Abend vorher ausreichend trinken und morgens vor der Untersuchung nur ausreichend Wasser trinken, aber nix Kohlenhydrathaltiges trinken, denn viele Arbeitsmediziner sind dermaßen blöd, dass sie einen erhöhten Zuckerwert nach dem Frühstück als "erhöht" bezeichnen, obwohl sie nie gesagt haben, dass man nüchtern zur Blutentnahme kommen soll. Die schreiben dann plötzlich, dass ein erhöhter Blutzucker ein Zeichen für Diabetes sein kann und man das beim Hausarzt abklären lassen soll. Arbeitsmediziner sind generell keine richtigen Ärzte, sondern halt Medizinstudenten, die irgendwann beschlossen haben, dass medizinische Fachkompetenz für sie kein wesentliches Berufs- und Lebensziel darstellt. Fast alle Untersuchungen, die der Arbeitsmediziner macht, sind medizinisch gesehen für die Katz.

    Ich vermute, dass es, so wie du schreibst, nicht nur um das Angebot einer freiwilligen Untersuchung nach Bildschirmarbeitsplatz-Verordnung geht, sondern um eine Einstellungsuntersuchung. Geh da hin, rede nicht zu viel und lass dir keine Krankheiten andichten. Wenn er dich fragt, ob du gelegentlich mal Rückenschmerzen hast: Nein, hast du natürlich nicht. Du wirst nach Alkoholkonsum gefragt und antwortest natürlich ehrlich, dass du überhaupt keinen Alkohol trinkst oder nur etwa einmal im Monat in geselliger Runde. Wenn jemand behauptet, dass dein Blutdruck zu hoch ist, sagst du, dass das natürlich von der Aufregung kommt. Einem Drogentest brauchst du nicht zustimmen. Wenn du Urin abgeben sollst, achte darauf, erst ein wenig in die Toilette zu pinkeln und dann etwas (wenig Urin) in den Becher und den Rest wieder in die Toilette.

    Du kannst dir als junger Mensch normalerweise sicher sein: Fast alles, was der Arbeitsmediziner zu finden glaubt, hat keinen ernsthaften medizinischen Hintergrund. Der Arbeitsmediziner weiß bei den meisten Untersuchungen, die er macht, nicht, wie man sie durchführt, und nicht, wie man sie auswertet. Meine letzten zwei arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchungen (die bei meinem Beruf leider verpflichtend sind) wurden durch Ärzte durchgeführt, die offensichtlich noch nicht mal wußten, wie man Herz und Lunge richtig abhört. Es wurde außerdem eine vollkommen sinnlose Titerbestimmung im Blut durchgeführt, nur um sie abrechnen zu können. Arbeitsmediziner sind so.

    Deshalb: Geh einfach hin und rede nicht zu viel. Frage vorher schon mal, was das überhaupt für eine Untersuchung ist: Einstellungsuntersuchung oder nur Angebotsvorsorge nach Bildschirmarbeitsplatz-Verordnung? Wenn letzteres - sag den Termin einfach ab. Es ist ein Angebot, keine Verpflichtung. Wenn ersteres, geh entspannt hin, mach möglichst wenige Angaben, lass dich entspannt untersuchen, geh wieder heim. Wenn du möchtest, verlange Kopien von allem.

  4. Stranger
    Registriert seit
    16.10.2019
    Beiträge
    4

    AW: Meditüv Untersuchung

    Hallo,
    mir steht ebenfalls die Untersuchung beim Meditüv bevor. Jetzt hast du deine Untersuchung ja bereits hinter dir. Kannst du mir sagen, was da genau auf dich zukam ? Und wie ist es bei dir ausgegangen?

    Vielen Dank und liebe Grüße

  5. Stranger
    Registriert seit
    02.07.2019
    Beiträge
    3

    AW: Meditüv Untersuchung

    Hallo

    Du musst Dir da keine Sorgen machen! Man hat meine Augen und Ohren getestet, mir Blut abgenommen und ich musste Urin abgeben.

    Dann wurden mir ein paar Fragen gestellt und der Arzt sagte mir, dass ich mir keine Sorgen machen soll.
    Der Arbeitgeber erhält nur einen Bescheid, wo "keine Einwände" drauf steht. Aus Datenschutzgründen dürfte da gar nichts anderes drauf stehen.

    Viel Spaß im neuen Job!

  6. Stranger
    Registriert seit
    16.10.2019
    Beiträge
    4

    AW: Meditüv Untersuchung

    Vielen Dank für deine schnelle Antwort. Da bin ich ja erleichtert, weil ich mich so sehr über die Zusage gefreut habe und ich nicht möchte, dass es aus irgendwelchen Gründen jetzt noch scheitert ☹️☹️☹️. Musstest du denn auch einen Anamnesebogen zwecks Vorerkrankungen ausfüllen?

  7. Stranger
    Registriert seit
    02.07.2019
    Beiträge
    3

    AW: Meditüv Untersuchung

    Ja, aber auch der hat keinen negativen Einfluss gehabt, trotz der Thrombose, die ich mal hatte.

    Grundsätzlich gibt es ja auch nur wenig Krankheiten, die eine Gefährdung für eine Tätigkeit im Büro darstellt. Ich weiß ja nicht um was für einen Job es sich bei Dir handelt.

    Mach Dir einfach nicht so viele Gedanken. Aus der Erfahrung kann ich Dir sagen, dass dich das nur unnötig belastet.

  8. Stranger
    Registriert seit
    16.10.2019
    Beiträge
    4

    AW: Meditüv Untersuchung

    Ich hatte vor 5 Jahren einen Bandscheibenvorfall der operiert werden musste. Problem habe ich seitdem aber keine mehr. Mir geht es gut und ich nehme auch keine Medikamente.

    Das was mir Sorge dabei bereitet ist, dass der Arzt evtl. sagt, dass eine Wahrscheinlichkeit besteht, dass mich diese Krankheit in periodisch wiederkehrenden Abständen einschränken könnte. Dann wäre ich ja nur bedingt geeignet.

    Ich danke Dir für deine Mühe und Hilfe.

    Viele Grüße ☺️

  9. Stranger
    Registriert seit
    16.10.2019
    Beiträge
    4

    AW: Meditüv Untersuchung

    Ach und es ist eine Stelle als Schulsekretärin.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •