+ Antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. Inaktiver User

    An die Migräniker: Wie und wie lange vorher kündigt sich bei euch ein Anfall an?

    ...
    Geändert von Inaktiver User (13.09.2019 um 16:40 Uhr)

  2. Senior Member Avatar von BlueLizard
    Registriert seit
    18.01.2006
    Beiträge
    5.108

    AW: An die Migräniker: Wie und wie lange vorher kündigt sich bei euch ein Anfall an?

    Bei mir gibt es gar keine Anzeichen, habe aber auch keine Aura. Ich merke es nur immer, wenn ich mir unbewusst auf die Schläfe drücke oder in der Arbeit öfter mal vom Bildschirm weggucke, dass es langsam unangenehm wird. Dann werden die Schmerzen allmählich stärker und so nach 3-5 Stunden geht es dann richtig los.

  3. Enthusiast Avatar von kaikoura
    Registriert seit
    05.05.2016
    Beiträge
    967

    AW: An die Migräniker: Wie und wie lange vorher kündigt sich bei euch ein Anfall an?

    Ich hab seit Ewigkeiten Migräne mit Aura (Sehstörungen, nicht lesen können, Wortfindungsschwierigkeiten, verwaschene Sprache teilweise, Wahrnehmungsstörungen). Einige Tage vor einem Anfall habe ich manchmal schon Wortfindungsschwierigkeiten, manchmal habe ich quasi Probleme, korrekte zusammenhängende Sätze zu sagen. Ich sage dann auch manchmal sowas wie "gebackt" statt "gebacken" usw. Meine Wahrnehmung ist meist an dem Tag selbst verändert, ich habe Tage, da weiß ich morgens direkt, dass ein Anfall kommen könnte.

  4. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    26.924

    AW: An die Migräniker: Wie und wie lange vorher kündigt sich bei euch ein Anfall an?

    Bei mir ist mehr Aura vorhanden, als tatsächlicher Kopfschmerz. Ich habe auch sehr selten nur Anfälle. Mit dem Einsetzen der Aura (Sehstörungen, starke Licht- und Geruchsempfindlichkeit, Schwindelgefühle) weiß ich, dass ich in 3-4 Stunden Kopfschmerzen kriege. Wenn es abends ist, kann es sein, dass es über Nacht weg ist oder dass es sich am Morgen fortsetzt.
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  5. Stranger Avatar von lalamae
    Registriert seit
    12.02.2007
    Beiträge
    83

    AW: An die Migräniker: Wie und wie lange vorher kündigt sich bei euch ein Anfall an?

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Bei mir ist mehr Aura vorhanden, als tatsächlicher Kopfschmerz. Ich habe auch sehr selten nur Anfälle. Mit dem Einsetzen der Aura (Sehstörungen, starke Licht- und Geruchsempfindlichkeit, Schwindelgefühle) weiß ich, dass ich in 3-4 Stunden Kopfschmerzen kriege.
    Bei mir ist es fast genau so, nur kommen diese Symptome ungefähr gleichzeitig mit dem Schmerz und nicht vorgelagert, plus krasse Übelkeit. Ich hab ebenfalls seltene Anfälle mit nicht super starken Schmerzen :aufholzklopf:

    Ich hab das nie gezielt beobachtet, aber ich glaube, ich habe keine Trigger oder Vorsymptome.

  6. Inaktiver User

    AW: An die Migräniker: Wie und wie lange vorher kündigt sich bei euch ein Anfall an?

    ...
    Geändert von Inaktiver User (13.09.2019 um 16:40 Uhr)

  7. Stranger Avatar von lalamae
    Registriert seit
    12.02.2007
    Beiträge
    83

    AW: An die Migräniker: Wie und wie lange vorher kündigt sich bei euch ein Anfall an?

    Bei mir hilft Vomex gut gegen die extreme Übelkeit, das macht auch müde und man kann dann etwas schlafen. Und Eisbeutel auf dem Kopf! Außerhalb des Hochsommers auch gerne heiße Badewanne und eiskalter Umschlag auf dem Kopf, wenn der Kreislauf das mitmacht.

    Komm gut durch heute!

  8. Inaktiver User

    AW: An die Migräniker: Wie und wie lange vorher kündigt sich bei euch ein Anfall an?

    ...
    Geändert von Inaktiver User (13.09.2019 um 16:40 Uhr)

  9. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    26.924

    AW: An die Migräniker: Wie und wie lange vorher kündigt sich bei euch ein Anfall an?

    Eisbeutel wäre mir auch zu krass, aber einen kalten Waschlappen in den Nacken finde ich ganz angenehm.

    Allgemein, wahrscheinlich weißt du das auch, aber ich finde es immer besser, es nochmal zu betonen: lass das ganze beim Arzt (Neurologen) abklären/ diagnostizieren. Der hat ggf. uach noch mal andere Medikamente (wie Triptane) für dich und kann Komplikationen ausschließen.
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  10. Inaktiver User

    AW: An die Migräniker: Wie und wie lange vorher kündigt sich bei euch ein Anfall an?

    ...
    Geändert von Inaktiver User (13.09.2019 um 16:40 Uhr)

  11. gesperrt
    Registriert seit
    26.08.2019
    Beiträge
    12

    AW: An die Migräniker: Wie und wie lange vorher kündigt sich bei euch ein Anfall an?

    Bei mir gar nicht. Ich verspüre zunächst Kopfschmerzen - und dann gehts los.
    Geändert von Lissie7 (30.08.2019 um 08:51 Uhr)

  12. Alter Hase Avatar von ~snow06~
    Registriert seit
    03.07.2008
    Beiträge
    7.581

    AW: An die Migräniker: Wie und wie lange vorher kündigt sich bei euch ein Anfall an?

    Bei mir haben sich früher Migräneanfälle so ein bis zwei Tage vorher angekündigt. Seit Ende April diesen Jahres bin ich die Migräne aber los, und zwar durch eine Atlaskorrektur. Stefan Datt | Atlaskorrektur Berlin Ich kann es echt nur empfehlen, mal abchecken zu lassen, ob der Atlaswirbel verschoben ist und dadurch die Beschwerden auftreten. (Ich hatte mit Migräneattacken zu tun, seit ich vier war und insbesondere 2017 und 2018 hatte ich extrem oft Migräne.)
    כל המקומות שבהם היית
    עולמות שראית וגילית
    כל השאלות שבדרך שאלת
    לפעמים לא העזת לגלות

    אורות מהבהבים
    בשתי שניות
    חולפים חיי אל מול עיני
    קולות מזמן אחר
    הלב אומר להתעורר מהר

    אורות - אברהם טל

  13. Member Avatar von Willemke
    Registriert seit
    14.09.2013
    Beiträge
    1.687

    AW: An die Migräniker: Wie und wie lange vorher kündigt sich bei euch ein Anfall an?

    Ich bin oft am Vortag schon richtig müde, so als könnte ich die Augen kaum offenhalten. Und wenn’s dann los geht, mit sehr starken Schmerzen, Licht- und Geräuschempfindlichkeit und das schlimmste sind Gerüche.
    Ich kann mich dann auch nur abgedunkelt hinlegen.
    Neulich hatte ich mein Bett grad an dem Tag frisch bezogen, da habe ich es keine Sekunde drin ausgehalten, wegen des leichten Geruchs nach dem Waschmittel. Also Gerüche egal welcher Art gehen einfach gar nicht.
    Meistens ist der Schmerz am nächsten Tag weg, aber fast immer fühle ich mich zwei bis drei Tage lang wie unter einer Glocke.
    Ach und meine Migräne ist vor allem getriggert durch Stress. Aber erst in dem Moment, wo der Stress aufhört. Da kann ich inzwischen die Uhr nach stellen, dass ich Migräne bekomme.

  14. Stranger
    Registriert seit
    19.09.2019
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    8

    AW: An die Migräniker: Wie und wie lange vorher kündigt sich bei euch ein Anfall an?

    Bei mir kündigt sich ein Migräneanfall meistens 2-3 Stunden vorher an. Ich habe dann stechende Kopfschmerzen und starke Aura-Probleme. An "schlimmere" Tagen kommt dann auch noch leichte bis mittlere Übelkeit dazu und Geruchsempfindlichkeit, aber das ist zum Glück sehr selten. Am nächsten Tag ist es dann besser, aber ich habe häufig noch einen Druckkopfschmerz und bin auch wie gerädert.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •