+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. Stranger
    Registriert seit
    17.11.2019
    Beiträge
    2

    Hartnäckige Dysbiose - Erfahrungen?

    Hallo! Vor 3 Monaten bekam ich eine Dysbiose, diese wurde nach ca 7 Wochen durch einen Stuhltest diagnostiziert. Ich nehme seit dem spezielle Mittel zum Aufbau der Darmflora. Allerdings läuft das alles ziemlich schleppend und das ganze ist sehr kräftezehrend. Auch wenn ich kein Durchfall mehr habe, ist die Verdauung oft nicht so gut, der Bauch fühlt sich nervös an, ich habe Ängste im Bauch und fühle mich oft schwach. Ich habe auch schon länger Nackenprobleme, diese Verspannungen sind zusammen mit der Dysbiose aber erheblich schlimmer geworden. Seit 2 Wochen habe ich auch noch Schmerzen in den Füßen.
    Ich suche bisher vergebens nach dem Licht am Ende des Tunnels.

    Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und ein paar gute Tipps?

  2. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    30.345

    AW: Hartnäckige Dysbiose - Erfahrungen?

    Mir hat neulich eine Ärztin gesagt (die zugegebenermaßen Fachärztin für was anderes ist), dass Stuhltests, die auf Dysbiosen hin untersuchen, nicht sehr seriös sind, einfach weil solche Tests in Wirklichkeit nicht besonders aussagekräftig sind (hättest du eine zweite Stuhlprobe abgegeben, hätte die womöglich was ganz anderes ergeben, sagt sie). Musstest du den Test selber zahlen?

    Ich hatte kürzlich ähnliche Beschwerden bzw habe sie noch leicht, und ich bin mir eigentlich recht sicher, dass sie psychosomatisch bedingt sind (Stress/Sorgen). Mein Hausarzt, der auch Psychotherapeut ist, meinte bei meiner Schilderung auch direkt, dass das psychosomatisch klingt. Kannst du das für dich ausschließen? Ansonsten würde ich vielleicht versuchen, da mal anzusetzen, ich habe dann zB eine Weile ein leichtes pflanzliches Beruhigungsmittel genommen (Kytta sedativum, vielleicht hat's auch nur placebomäßig geholfen) und den Kaffee reduziert, weil ich gemerkt habe, dass das bei mir gerade morgens dieses Angstgefühl im Bauch verstärkt/überhaupt erst hervorruft. Und weil ich wenig Appetit hatte, habe ich Nahrungsergänzungsmittel genommen, um nicht befürchten zu müssen, dass ich dadurch so schlapp bin. Und ich achte darauf, sehr viel zu trinken.
    Geändert von sora (26.11.2019 um 11:02 Uhr)

  3. Stranger
    Registriert seit
    17.11.2019
    Beiträge
    2

    AW: Hartnäckige Dysbiose - Erfahrungen?

    Danke für deine Antwort. Ja den Test habe ich selbst bezahlen müßen für 150€ im Institut für Mikroökologie in Herborn. Das Ergebnis war eine ausgepräfte Dysbiose. Ich hatte noch zusätzlich einen Darmkrebs Suchtest mitgemacht, weil mich das sehr verängstigte. Zum Glück war der negativ. Danach konnte ich psychisch sehr aufatmen und es ging mit der Medizin die mir verschrieben wurde 3 Wochen steil bergauf. Ich dachte es wäre vorbei, nach einer Pizza und einer Lasagne kippte es aber wieder und dann kamen Nackenbeschwerden und Schmerzen in Füßen hinzu. Seit dem geht es mir wieder eher schlechter und das ganze zieht sich gefühlt ewig hin und ich verliere etwas die Hoffnung...

    Ja, ich reagiere stark psychosomatisch und meine Psyche ist bei der Sache ein großes Problem, weil ich es oft nicht so wirklich schaffe positiv zu denken...

  4. Addict Avatar von fitzgerald
    Registriert seit
    19.08.2016
    Beiträge
    2.138

    AW: Hartnäckige Dysbiose - Erfahrungen?

    Wenn du sehr lange Durchfall hattest, kann auch einfach der Elektrolythaushalt durcheinander kommen. Vor allem Kalium schwemmt dadurch aus und das wird überall im Körper gebraucht. Bau mal ein paar kaliumreiche Lebensmittel in deine Ernährung ein und schau, ob es besser wird. Die haben auch den Vorteil, vor allem pflanzlich und ballaststoffreich zu sein. Genau das, was deinem „neuen“ Mikrobiom gut schmeckt. Das braucht schließlich ordentlich zu futtern, damit es Fuß fassen kann und Pizza und Lasagne ist da nicht sonderlich produktiv. Nur das Probiotikum zu schlucken, ist halt nur die halbe Miete.

  5. V.I.P. Avatar von granny
    Registriert seit
    18.06.2001
    Beiträge
    12.268

    AW: Hartnäckige Dysbiose - Erfahrungen?

    Nacken und Füße klingt sehr nach allgemeiner Anspannung/Stress. Ist ja auch verständlich bei längerem Durchfall, der evtl in Richtung Reizdarm geht.

    Ich hab bei dem Institut sowohl für mich als auch für meine Tochter so eine Analyse machen lassen. Uns hat es weiter geholfen (verschiedene Fragestellungen und Ärzte), daher würde ich das jetzt erstmal nicht vorschnell verurteilen.
    Aber wie schon gesagt wurde, ich glaube mit einer Ernährungsumstellung kann man auch noch einiges begünstigen.
    "Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grund nicht."

    "That's not my favourite way though. That only meets 99% of my criteria..."

  6. Senior Member Avatar von Vampy
    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    5.667

    AW: Hartnäckige Dysbiose - Erfahrungen?

    Was für eine Analyse hast du machen lassen, granny?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •