+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. V.I.P. Avatar von Sprosse
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    10.257

    Bluttest bei Unverträglichkeiten

    Hello,
    es gibt ja so Bluttests, die dir angeblich sagen, welche Lebensmittel du nicht verträgst. Eine Kollegin war total begeistert und fühlt sich, seitdem sie das beachtet, viel besser. Ich bin da aber irgendwie skeptisch. Hat hier jemand Erfahrungen damit gemacht?

  2. Urgestein Avatar von Ion
    Registriert seit
    23.10.2012
    Beiträge
    8.548

    AW: Bluttest bei Unverträglichkeiten

    Lebensmittelunvertraglichkeit vom Facharzt untersuchen lassen

    Erster Link nach Googlen, der keine Werbung für solche Produkte war.

    Aber naja, kostet auch nur 100€, wenn man die über hat und es einen nicht stört, dass man danach vielleicht völlig unnötigerweise irgendwelche Nahrungsmittel nicht mehr essen „darf“, spricht ja auch nichts dagegen.

  3. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    30.587

    AW: Bluttest bei Unverträglichkeiten

    Der Link geht bei mir leider gerade nicht, aber meines Wissens sind solche Tests nicht wahnsinnig seriös.

  4. Urgestein
    Registriert seit
    22.02.2012
    Beiträge
    9.729

    AW: Bluttest bei Unverträglichkeiten

    Der link von Ion gibt die Sachlage korrekt wieder. IgG-Tests sind Quatsch. IgE-Tests kann man in individuell begründeten Einzelfällen als zusätzliche Untersuchung bei Verdacht auf allergische (!) Reaktion auf Lebensmittel (gibt ja auch nicht-allergische Unverträglichkeiten) durchführen, wird in den letzten Jahren aber auch immer weniger gemacht. Üblicherweise findet man Lebensmittel-Allergien, die man im IgE-Blut-Test findet, auch mittels des herkömmlichen Prick-Tests auf der Haut. Letzten Endes kann bei Menschen mit zahlreichen Lebensmittel-Allergien die Kombination von Prick- und Bluttest unter Umständen Hinweise darauf geben, welche Lebensmittel "schuld" sind. Es ist aber sehr selten, dass dabei etwas herauskommt, was der Patient nicht selbst schon weiß. Manchmal ist Patienten eine Soja-Allergie nicht bewußt, weil sie nie pures Soja essen, aber Soja-Lecithin in vielen Lebensmitteln vorhanden ist und dieses Soja-Lecithin bei ihnen eine sehr schwache allergische Reaktion auslöst, die sie nicht einzelnen Lebensmitteln zuordnen können. Ein Prick-Test würde aber auch in dem Fall normalerweise ausreichen, die Allergie herauszufinden.

    Heutzutage wird die Kombination von Prick- und IgE-Test zur Untersuchung von Lebensmittel-Allergien darum fast nur noch dazu verwendet, einen objektiven Nachweis für eine Allergie zu finden, wenn man jemandem nicht glaubt, dass er eine Lebensmittel-Allergie hat, diese aber relevant ist. Wenn sich beispielsweise jemand bei der Bundeswehr für viele Jahre verpflichtet hat und nach ein paar Jahren behauptet, er vertrage die Wehr-Verpflegung (auf deren Zusammensetzung er keinen Einfluß hat und die die Bundeswehr auch nicht nach Allergie-Gesichtspunkten individuell zubereiten kann) nicht (mehr) und müsse seine Verpflichtung darum aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig lösen, dann können positive Ergebnisse im Prick- und im IgE-Test ihm helfen, nachzuweisen, dass er sich das nicht nur ausgedacht hat. Sie können ihm somit seine Entlassung aus der Wehr-Verpflichtung ermöglichen.

    Außerhalb von solchen Besonderheiten ist aber auch der IgE-Test inzwischen obsolet. Man findet damit nornalerweise nichts, was man nicht auch im Prick-Test finden würde. Die allergologische Abteilung, in der ich früher gearbeitet habe, macht die Blut-Tests überhaupt nicht mehr.
    Geändert von bwlstudent (20.01.2020 um 23:26 Uhr)

  5. Senior Member Avatar von Las-Vegas
    Registriert seit
    22.04.2014
    Beiträge
    5.726

    AW: Bluttest bei Unverträglichkeiten

    Ich habe so einen Test bei der Heilpraktikerin machen lassen und heraus kam, dass ich eine Unverträglichkeit gegen zig Lebensmittel hatte (keine Allergie, beim Arzt wurde nichts festgestellt). Ich war bis zuletzt wahnsinnig skeptisch. Die Heilpraktikerin empfahl mir, mal so zwei Wochen auf diese Lebensmittel zu verzichten, dann müsse sich eine Besserung einstellen. Auch da war ich noch skeptisch. Bereits nach zwei Tagen ging es mir wesentlich besser und ich war wieder ein anderer Mensch. Also mir hat es sehr geholfen.



    A home without a cat is just a house.

  6. V.I.P. Avatar von White Lilly
    Registriert seit
    01.05.2002
    Beiträge
    13.880

    AW: Bluttest bei Unverträglichkeiten

    @bwl_student: Wie ist das mit den IgA-Werten? Sind die Tests dazu auch Quatsch oder "können" die was?
    I want to be your favourite hello and your hardest goodbye.

  7. Urgestein
    Registriert seit
    22.02.2012
    Beiträge
    9.729

    AW: Bluttest bei Unverträglichkeiten

    IgA-Tests kenne ich nicht im Zusammenhang mit Nahrungsmittel-Allergien.

  8. V.I.P. Avatar von White Lilly
    Registriert seit
    01.05.2002
    Beiträge
    13.880

    AW: Bluttest bei Unverträglichkeiten

    Ich meine, da ging es um den Verdacht auf Zöliakie ... Gliadin? Ich muss nochmal nachschauen.
    I want to be your favourite hello and your hardest goodbye.

  9. Urgestein
    Registriert seit
    22.02.2012
    Beiträge
    9.729

    AW: Bluttest bei Unverträglichkeiten

    Das ist in meinen Augen eine ganz andere Baustelle. Autoimmunerkrankungen und diese ganze Diagnostik aus den Bereichen Gastroenterologie, Endokrinologie, Rheumatologie sind so komplex, dass man sowieso nur im konkreten Einzelfall entscheiden kann, ob Untersuchungen sinnvoll sind und welche.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •