Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. Regular Client

    User Info Menu

    Kündigung Sportverein während der Schwangerschaft

    Wollte den Vereinsbeitrag zurückfordern,doch dies wurde mir verwert. Man könne quasi unterm Jahr nicht kündigen.
    Aber ich will ja nicht "aus Lust und Laune" kündigen, sondern weil ich den Sport nicht mehr ausüben kann/möchte
    Finde im Netz nicht so wirklich ne Antwort ob das rechtmäßig ist.
    Meist nur Fitnesstudios
    die haben meistens solche Klauseln im vertrag. Aber ein Sportverein in nem kleinen Örtchen eben nicht.
    Da steht nichts von Schwangerschaft oder Krankheit....

  2. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Kündigung Sportverein während der Schwangerschaft

    Es ist rechtmäßig und ich finde es, entschuldige bitte, auch etwas unsolidarisch, bei einem Sportverein Geld zurückzufordern. Die Beiträge sind i.d.R. nicht so hoch und sie machen viel Gutes mit den Mitgliedsbeiträgen, wovon dein Kind dann auch mal profitieren könnte.

  3. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Kündigung Sportverein während der Schwangerschaft

    Zitat Zitat von flip_1982 Beitrag anzeigen
    Es ist rechtmäßig und ich finde es, entschuldige bitte, auch etwas unsolidarisch, bei einem Sportverein Geld zurückzufordern. Die Beiträge sind i.d.R. nicht so hoch und sie machen viel Gutes mit den Mitgliedsbeiträgen, wovon dein Kind dann auch mal profitieren könnte.

    Also als unsolidarisch kann man es sicher nicht nennen. natürlich machen die wichtige und schöne Dinge mit dem Geld, aber ich trete ja auch nicht in irgdwelche vereine ein, nur damit ich solidarisch bin

    Ganz klar ist es jetzt kein Betrag,der mich wahnsinnig arm macht.

    ich meine das ganze ja nicht böse, aber so ganz verstehen kann ich es trotzdem nicht.

  4. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Kündigung Sportverein während der Schwangerschaft

    Zitat Zitat von *smemement* Beitrag anzeigen
    Also als unsolidarisch kann man es sicher nicht nennen. natürlich machen die wichtige und schöne Dinge mit dem Geld, aber ich trete ja auch nicht in irgdwelche vereine ein, nur damit ich solidarisch bin

    Ganz klar ist es jetzt kein Betrag,der mich wahnsinnig arm macht.

    ich meine das ganze ja nicht böse, aber so ganz verstehen kann ich es trotzdem nicht.
    Aber die meisten Vereine haben halt einfach in ihrer Satzung, dass es ne jährliche Mitgliedschaft ist und keine monatlich kündbare. Find das jetzt auch nicht ungewöhnlich, also im Sinne von "Boah sind die doof"
    neu.gierig.toll.kühn

  5. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Kündigung Sportverein während der Schwangerschaft

    Ich bin zb auch beim dav und werde dieses Jahr wohl keine Vergünstigungen in Anspruch nehmen können und auch sonst nicht viel davon haben, aber so ist es nunmal .
    neu.gierig.toll.kühn

  6. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Kündigung Sportverein während der Schwangerschaft

    versteht mich nicht falsch, ich finde "die jetzt nicht doof"
    mich hat es ehrlich gesagt nur gewundert.

    ist ja jetzt nicht so, dass ich keine Lust mehr habe,sondern einfach nicht mehr hin darf...

    so, ist es jetzt
    wie gesagt, es bringt mich jetzt nicht in finanzielle Nöte

  7. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Kündigung Sportverein während der Schwangerschaft

    Zitat Zitat von Maritty Beitrag anzeigen
    Ich bin zb auch beim dav und werde dieses Jahr wohl keine Vergünstigungen in Anspruch nehmen können und auch sonst nicht viel davon haben, aber so ist es nunmal .
    das finde ich generell was anderes.. das hast du selbst "in der Hand" ob du es in Anspruch nimmst oder nicht.

  8. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kündigung Sportverein während der Schwangerschaft

    Ich kenne das auch nur mit jährlicher Kündigungsfrist, zumal die Vereine oft dann ja bereits mit den Beiträgen kalkulieren/diese für etwas ausgeben und wenn dann mehrere ihr Geld zurückverlangen, könnte das ein Minus in der Kasse bedeuten (zumal die allermeisten Vereine ja finanziell nicht glorreich dastehen). Ich finde die Begründung "wegen Schwangerschaft" auch nicht ganz schlüssig, da man ja Sport machen darf (bzw sogar ggf. sollte) während der SS. Falls der Verein ausschließlich SS-gefährdende Sportarten wie Kampfsport anbietet, wäre es ggf. noch was anderes. Ich ganz persönlich würde es aber tatsächlich rein aus "Unterstützungsgründen" nicht zurückfordern, da ich das Gefühl habe, durch meine Mitgliedschaft dem Sportverein zu helfen, am Laufen zu bleiben.

    Rein rechtlich würde ich vermuten, dass, wenn es keine passende Klausel im Vertrag gibt, gilt, dass du nur jährlich passend kündigen kannst. Ggf. hilft dann ein Gespräch mit der Leistung und der Bitte um Kulanz.

  9. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Kündigung Sportverein während der Schwangerschaft

    eigentlich wollte ich jetzt gar kein so großes Thema draus machen.
    Ich war sehr erstaunt, dass ich trotzdem weiter zahlen muss.
    mehr nicht.
    hätte einfach nicht damit gerechnet.

    Ich sehe es jetzt wie ihr sagt als Spende an und gut ist die Sache

  10. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Kündigung Sportverein während der Schwangerschaft

    Zitat Zitat von *smemement* Beitrag anzeigen
    das finde ich generell was anderes.. das hast du selbst "in der Hand" ob du es in Anspruch nimmst oder nicht.
    Hä? Ich bin auch schwanger und kann leider weder in die KletterHalle noch auf Hütten übernachten dieses Jahr? Das ist doch genau das selbe?
    neu.gierig.toll.kühn

  11. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Kündigung Sportverein während der Schwangerschaft

    Die Vereine müssen in der Regel eine Abgabe an den Verband zahlen, der wiederum eine Abgabe ans Land (bzw. Landessportbund) zahlen muss. Das gilt für den Stand der Meldungen zu Anfang des Jahres, hat Einfluss auf die Haushaltsplanung und deshalb ist der Austritt unter dem Jahr in den meisten Fällen nicht möglich. Tatsächlich würden die meisten Vereine damit einen Verlust machen und finanziell nicht mehr planen können. Selbst jetzt, wo fast alle Sportvereine kein Training anbieten können, gibt es kein Sonderkündigungsrecht bzw. wäre das reine Kulanz des Vereins selbst.
    Du könntest aber mal schauen, ob eine passive Mitgliedschaft möglich ist (wobei die das vermutlich mitgeteilt worden wäre). Die unterliegt zwar meistens denselben Bedingungen, oft sind Vereine da allerdings etwas flexibler.
    Geändert von resonanz (25.03.2020 um 11:07 Uhr)
    edit: Spekulation gelöscht.

    hyper hyper

  12. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Kündigung Sportverein während der Schwangerschaft

    Ich danke für eure Antworten

    Wollte jetzt aber kein so großes Drama draus machen wie es jetzt scheint
    Mich hat es nur sehr gewundert,dass man es trotzdem weiter zahlen muss.

    Ich finde es super, dass es sportvereine gibt und so viele Leute sich dafür einsetzen


    Wie schon gesagt sehe ich jetzt einfach als Spende und gut ist.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •