Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. Senior Member

    User Info Menu

    Speiseröhrenkrampf

    Hat das noch jemand: Wenn ihr schnell und ohne gründliches Kauen etwas Trockenes esst, dass euch der Bissen dann in der Spreiseröhre stecken bleibt? (Bei mir besonders schlimm: Rohe Karotten, Trockenes Weißbrot)

    Ich hab es seit Jahren - in Stressphasen ist es schlimmer, von unangenehm bis zu einem richtig stechenden Scherz - dann muss ich mich sogar selbst zum Erbrechen bringen.
    Was auch in 4 von 5 Fällen hilft: Ein Schluck Bier (auch alkoholfrei). Wenn man googlet, hat man natürlich Krebs.

    Mein Vater hat es auch. Vielleicht ist es eine angeborene Verengung.

  2. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Speiseröhrenkrampf

    Ich würde da eher an Achalasie denken als an Krebs.

  3. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Speiseröhrenkrampf

    Hat das nicht jeder? Das mit dem Erbrechen kenne ich nicht, aber das Gefühl, dass sehr feste/trockene Sachen kurz stecken bleiben und ich schnell was hinterher trinken muss, um sie runterzubekommen bzw. es sich kurz wie ein Schluckauf anfühlt, kenne ich schon immer. Glaube nicht, dass ich mein Leben lang an Speiseröhrenkrebs leide

  4. Addict

    User Info Menu

    AW: Speiseröhrenkrampf

    Zitat Zitat von sora Beitrag anzeigen
    Hat das nicht jeder? Das mit dem Erbrechen kenne ich nicht, aber das Gefühl, dass sehr feste/trockene Sachen kurz stecken bleiben und ich schnell was hinterher trinken muss, um sie runterzubekommen bzw. es sich kurz wie ein Schluckauf anfühlt, kenne ich schon immer. Glaube nicht, dass ich mein Leben lang an Speiseröhrenkrebs leide
    Finde ich auch, und vor allem, wenn die Speisen dann auch nicht ordentlich zerkleinert (zerkaut) wurden - hört sich für mich völlig normal an und hab ich auch schon erlebt, wenn ich in Eile esse.

  5. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Speiseröhrenkrampf

    Ehrlich gesagt war das die erhoffte Antwort Ich hoffe, dass es normal ist. Ist es bei euch auch so schmerzhaft?

    Ich hab das etwa einmal die Woche leicht und einmal im Monat - bei Stress viel häufiger - so, dass es auch nach Minuten nicht weggeht, sondern immer richtige Krämpfe im oberen Brustbereich werden, und die nur noch durch Erbrechen nach und nach weggehen. (Widerlich, sich selbst den Finger reinzustecken, um den Hals frei zu räumen) ...

    Ich musste auch schon Geschäftsessen verlassen deswegen, das ist etwas peinlich. Meistens bei Salat mit rohen Karotten und wenn man nur ne halbe Stunde Mittagspause hat oder kürzer.

  6. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Speiseröhrenkrampf

    Okay, nein, so krass ist es bei mir nicht. Trinken reicht eigentlich immer. Dass es manchmal gehäufter auftritt, scheint mir allerdings auch so.

  7. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Speiseröhrenkrampf

    Ich kenn das gar nicht, also nein, jede*r hat das nicht. Wenn du regelmäßig Probleme damit hast, könntest du laut achalasie-wikipediaartikel evtl 10-30 min vor dem (oder vor wichtigen oder stressigen) Essen ein Medikament einnehmen ("Nitrate und Calciumkanalblocker, zB Nifedipin"). Vielleicht würde es sich lohnen, das mal mit deine*r Hausärzt*in zu besprechen?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •