Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. Stranger

    User Info Menu

    Privat- Kassenpatient beim Gyn? Gespräche?

    Hallo

    Ich bin ganz neu hier und hoffe ich mache alles richtig - wenn nicht schonmal ein dickes Sorry!

    Nach einer mehr oder weniger traumatischen Erfahrung als 16-Jährige beim Gyn, traue ich mich nun mit 22 das Thema endlich wieder anzugehen.
    Vor ein paar Tagen habe ich einen Termin gemacht und kann seitdem vor Angst nicht mehr schlafen... 😭
    Ich habe viele Fragen und hoffe, dass mir hier vielleicht jemand helfen und mir ein bisschen die Angst nehmen kann...

    Also...

    Bei meinem ersten Besuch hat die Ärztin 0,0 mit mir geredet, geschweige denn ihr Vorgehen erklärt, ehe sie mir mehrere Finger so brutal reinrammte, dass ich auf dem Stuhl zu weinen begann und drei Tage Blutungen hatte.
    Spricht euer Arzt mit euch? Wird man irgendwie abgelenkt? Oder wird "nur" die Untersuchung erklärt?

    Dann bin ich Privatpatientin. Im Inet finde ich zwar viele Beschreibungen der Krebsvorsorge, allerdings wird da immer von der gesetzlichen Kasse gesprochen. Gibt es da Unterschiede?

    Und dann mein Hauptproblem - ich bin noch Jungfrau. Abgesehen davon, dass es mir extrem peinlich ist habe ich jetzt super Angst, dass es a) nochmals so schlimm weh tun & bluten wird und b) ich eigentlich als Jungfrau gar nicht zur Krebsvorsorge gehen darf.
    Diese ist zwar bekanntlich ab 20, aber wer ist mit Ü20 noch Jungfrau... ^^

    Ich habe einfach schreckliche Panik! Vielleicht kann und mag ja jemand ein bisschen berichten...

    Schonmal ein ganz großes DANKE, an alle die es sich durchgelesen haben.

    LG

  2. Member

    User Info Menu

    AW: Privat- Kassenpatient beim Gyn? Gespräche?

    Hallo

    Puh, das klingt ja echt fies mit der ehemaligen Gyn, so sollte das eigentlich echt nicht laufen… Umso besser, dass du trotzdem ganz von allein den Mut gefunden hast, das Thema wieder anzugehen und sogar schon einen Termin hast

    Ich kann deine Bedenken ein bisschen nachvollziehen, ich habe meinen ersten Gyn-Besuch damals auch erst mit 18 gehabt – vorher bestand keine Notwendigkeit, da ich davor eh keinen Freund hatte und auch keine Periodenbeschwerden. Und ja, ich hab mich auch ein bisschen vor dem Thema gedrückt, weil ich die Vorstellung der Untersuchung doch eher unangenehm fand.

    Wie sich deine Ärztin damals verhalten hat, ist bestimmt nicht der Standard, würde ich behaupten. Ich war bis jetzt bei drei verschiedenen Frauenärztinnen und da wurde vor der Untersuchung erstmal in einem kleinen Büro geklärt, was denn überhaupt gemacht werden soll / welche Probleme oder Fragen es aktuell gibt. Dann wurde als nächstes im eigentlichen Behandlungsraum die Brust abgetastet und als letztes ging es dann zur Untersuchung auf den Stuhl. Meine Ärztinnen haben mir dabei immer erklärt, was gerade gemacht wird, also vorm Einführen des Untersuchungsinstruments kurz die Vagina abgetastet (auch um die passende Größe des Spekulums zu wählen), dann drauf hingewiesen, dass das Instrument jetzt eher kalt ist und dass es ein bisschen drücken oder ziepen kann. Ich wurde jetzt nicht explizit abgelenkt, aber Smalltalk gab es auch eigentlich immer währenddessen. Genauso kam hinterher auch der Hinweis, dass es durch die Untersuchung zu leichten Kontaktblutungen kommen kann, das sollte sich im Normalfall aber nur um ein paar Tropfen handeln.

    So wie du deine Untersuchung beschreibst, ist die Ärztin echt sehr grob vorgegangen, starke Schmerzen währenddessen und drei Tage Blutungen sind definitiv nicht normal
    Bist du jetzt bei einer Frau oder einem Mann für den neuen Termin angemeldet (habe ich jetzt nicht direkt rauslesen können)? Oft heißt es ja, dass Frauenärztinnen im Vergleich etwas grober sind als Männer, weil sie im Gegensatz zu denen die Untersuchung ja auch selbst erleben und Männer mangels eigener Erfahrung etwas vorsichtiger vorgehen sollen (aber inwieweit das nur Klischees sind, kann ich nicht beurteilen… Ich war noch nie bei einem Frauenarzt (würde das aber nicht ablehnen, hat sich nur nicht ergeben bisher) und die Ärztinnen waren alle nicht grob.

    Ich würde im Gespräch vor der Untersuchung deine schlechte Erfahrung am besten kurz thematisieren und um viel Vorsicht und um Erklärungen der Abläufe bitten, falls das nicht sowieso selbstverständlich ist.
    Da kannst du auch gleich erwähnen, dass du noch Jungfrau bist – das muss dir gar nicht peinlich sein Auch das ging mir ähnlich, ich war bis kurz vor meinem 22. Geburtstag auch noch Jungfrau und das hat bei der Untersuchung keinen Unterschied gemacht. Die Krebsvorsorge ist auf jeden Fall trotzdem sehr sinnvoll und ich wüsste nicht, warum man die als Jungfrau nicht auch machen dürfte (kann ja auch familiäre Erkrankungsrisiken geben). Außerdem könntest du auch gleich noch die HPV-Impfung ansprechen (wenn du möchtest), die ist nämlich gerade dann besonders sinnvoll, wenn man noch keinen Sex hatte Im Gesundheitsforum wurde auch vor kurzem noch ein etwas älterer Thread zum Thema hochgeschubst, vielleicht interessiert dich das ja.
    Edit: Das ist er HPV: Sex und Krebsrisiko

    Zu deiner Frage mit der Privatversicherung kann ich leider nix sagen, bin gesetzlich versichert.

    Konnte ich deine Panik zumindest ein bisschen besänftigen oder hast du noch Fragen?

    PS: Du hast mich jetzt daran erinnert, dass ich meine Untersuchungen schon länger hab schleifen lassen, ich wollte mir eine neue Gyn suchen und werde mich dann mal kümmern. Danke
    Geändert von Katzenschmusi (25.06.2021 um 09:12 Uhr) Grund: Link eingefügt
    Formerly known as Katzenschmuser

  3. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Privat- Kassenpatient beim Gyn? Gespräche?

    Oje, da hattest du echt keine feinfühlige Ärztin bei deinem ersten Gyn-Besuch. Mein erster Gyn-Besuch war auch nicht angenehm. Zu diesem Arzt bin ich dann nie wieder.

    Daher wünsche ich dir jetzt auch, dass dein nächster Termin besser abläuft.

    Ich hatte nach meinem ersten Arzt 3 weitere Ärzte und einmal einen Termin in die gynäkologische Abteilung der Klinik, wo ebenfalls andere Ärzte waren. Alle haben sich Zeit genommen mir vorab zu erklären was sie machen. Bei meiner derzeitigen Ärztin verläuft ein Termin so, dass sie erst ein Gespräch führt und fragt ob ich Probleme oder Fragen habe. Dann geht es zu den Untersuchungen auf dem Stuhl und zum Schluss wird noch die Brust abgetastet. Während dieser Untersuchungen führt sie meistens Smalltalk.

    An deiner Stelle würde ich darauf hinweisen, dass du das letzte Mal Schmerzen hattest und danach geblutet hast. Falls du gezielte Fragen (zB Krebsvorsorge, HPV-Impfung, etc) hast, kannst du diese schon vorab notieren und den Zettel als Gedankenstütze mitnehmen.
    Und das du noch Jungfrau bist ist sicher kein Thema. War ich in dem Alter auch noch und fand es auch jedesmal peinlich dies beim Frauenarzt zu sagen. Allerdings weiß ich von Freundinnen, dass es ihnen teils auch so ging. Nur damals hat sich keine getraut das zuzugeben, erst jetzt im Nachhinein als wir mal über unsere ersten Male gesprochen haben.

    Zur Versicherung kann ich dir leider nichts sagen. Wünsch dir aber alles Gute für den Termin!

  4. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Privat- Kassenpatient beim Gyn? Gespräche?

    Mir kommts vor, als ob das ein perv ist, der sich an den berichten aufgeilt
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  5. Stranger

    User Info Menu

    AW: Privat- Kassenpatient beim Gyn? Gespräche?

    Hallo

    Vielen lieben Dank für eure Antworten & ja, dass hat mir wirklich einen großen Teil meiner Angst genommen.

    Ich weiß nicht, irgendwie ist einem schon klar, dass das damals nicht so ganz "normal" lief, aber man zweifelt ja irgendwie doch an sich und seiner Wahrnehmung. So von außen zu hören, dass es eben i.d.R. schon anders und vorallem "vorsichtiger" abläuft, erleichtert mich sehr.

    Wirklich ein großes Danke, an euch!

    Und japp, genau wegen diesem Klischee habe ich mir einen Termin bei einem männlichen Gyn besorgt....

    Ich werde es auch definitiv gleich ansprechen, dass ich bereits negative Erfahrungen gemacht habe. Danke euch!

    LG

  6. Stranger

    User Info Menu

    AW: Privat- Kassenpatient beim Gyn? Gespräche?

    Zitat Zitat von Sternenratte.1 Beitrag anzeigen
    Mir kommts vor, als ob das ein perv ist, der sich an den berichten aufgeilt
    Perv? Bitte korrigiere mich, aber wenn mich nicht alles täuscht unterstellst du mir da gerade, dass ich eine Perverse bin?

    Ich muss ehrlich sagen, dass ich da jetzt schon schlucken musste. Ich habe jetzt halt nicht den rießen Freundeskreis und bin auch nicht der super offene Mensch, der sich traut solche Themen dort anzusprechen. Eine Mutter steht mir als Gesprächspartnerin leider auch nicht zur Verfügung.

    Ich habe/hatte wirklich Angst vor dem Termin und wollte hier lediglich wissen, was auf mich zukommt. Dabei hatte ich ehrlich keine böse oder gar sexuelle Absicht. Du kannst mir glauben, dass ich den Gedanke an den Fa-Besuch, wirklich alles alles andere als erregend finde, nicht ohne Grund drücke ich mich seit Jahren ....

    Tut mir leid, wenn meine Frage unangemessen war - das war mir so nicht bewusst! Wird nicht mehr vorkommen!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •